Tipp: Partnerfestival BIG SOUNDS

News vom 01.09.2015

Freunde der Jazz- und Brassmusik sollten sich das BIG SOUNDS Festival vom 17.-20.09.2015 in Böblingen nicht entgehen lassen: The Till Brönner Orchestra, Hugo Strasser / Max Greger jr. / Maximilian Greger & SWR Big Band sowie Mnozil Brass erwarten die Gäste in der Kongresshalle Böblingen. Mit dem Familientag am Samstag und der Premiere des Kreismusikfests am Sonntag findet zudem kostenloses Musikprogramm für Groß und Klein im Außenbereich statt. mehr lesen

save the date 8. - 17. Juli 2016

News vom 27.08.2015

Nach dem Festival ist vor dem Festival - und so laufen die Vorbereitungen für die 23. Auflage der jazzopen stuttgart auf Hochtouren. Der erste Act steht bereits fest und wird Anfang September veröffentlicht. Wir informieren Sie über diese Homepage, unseren jazzopen-Newsletter und unsere facebook-Seite (www.facebook.com/JazzOpen) über alle Neuigkeiten rund um das Festival und freuen uns schon jetzt auf die jazzopen vom 8. bis 17. Juli 2016!

Fotogalerie

News vom 17.08.2015

In der Online-Fotogalerie gibt es die schönsten Bilder von Gregory Porter, Dianne Reeves, Max Herre, Zaz, Jamie Cullum, Caro Emerald, Mario Biondi, Bob Geldof, Carl Verheyen, Marcus Miller, Joshua Redman, Addys Mercedes, Mariza, Ralph Towner, Kovacs, Jarrod Lawson, David Sanborn, Emily Bear, Justin Kauflin u.v.m. ganz bequem zum Durchblättern... mehr lesen

Camille O'Sullivan im Scala Ludwigsburg

News vom 05.08.2015

Die Konzertreihe jazzopen nights knüpft an die bewährte Tradition des Festivals jazzopen stuttgart an und bietet auch über das Jahr verteilt hochwertige Konzerte rund um den Jazz und angrenzende Genres in nicht alltäglichen Locations. Am 21. November kommt die international gefeierte Camille O'Sullivan ins Scala Ludwigsburg - mit Retro-Charme und moderner Akustik bietet die Location den perfekten Rahmen für ein Konzert mit der preisgekrönten „Königin des Fringe“. mehr lesen

Sa 25.07. in SWR TV: 3-stündige Festival-Dokumentation

News vom 22.07.2015

Am Samstag, den 25. Juli 2015, zeigt SWR Fernsehen erstmals eine dreistündige Festivaldokumentation um die Konzerte von Zaz & SWR Big Band und Jamie Cullum. Weitere Stars sind Rhiannon Giddens, Sarah McKenzie und Jungtalent Emily Bear. Das SWR Fernsehen zeigt die musikalischen Höhepunkte der Konzertabende - zusätzlich berichten die Moderatoren Nicole Köster und Pierre M. Krause aus dem Publikum und gewähren Einblicke hinter die Bühne. Fachlich unterstützt werden sie vom SWR1 Musikexperten Günter Schneidewind. mehr lesen

Festival endet mit Besucherrekord / TV-Dokumentation auf SWR Fernsehen

News vom 13.07.2015

Nach zehn fulminanten Festivaltagen gingen mit dem Konzert von Jamie Cullum & Big Band am Sonntagabend die 22. Jazzopen mit einem Besucherrekord zu Ende: 28.000 Gäste feierten internationale Stars, Grammy-Gewinner und spannenden Neu-Entdeckungen bei strahlendem Festivalwetter. Die sechs Festivalbühnen verzeichneten eine Bühnenauslastung von 95 Prozent. Neben den Hauptbühnen Schlossplatz, Mercedes-Benz Museum und BIX Jazzclub wurden das Eventcenter SpardaWelt, das Kunstmuseum und die Leonhardskirche als offizielle Festivalbühnen bespielt. Erstmals in der Festivalgeschichte produzierte der Veranstalter Opus für das SWR Fernsehen eine dreistündige Festivaldokumentation um die Konzerte von Zaz & SWR Big Band und Jamie Cullum. Neben den Konzertaufzeichnungen fanden Expertengespräche statt und das Filmteam warf einen Blick hinter die Kulissen in den Backstage-Bereich. Die Reportage wird bereits am Samstag, den 25. Juli 2015, um 23:05 Uhr ausgestrahlt. Zudem fand an beiden Konzertabenden ein Live-Stream der Hauptacts in Arte Concerts statt – die Aufzeichnungen stehen noch einige Wochen unter http://concert.arte.tv/de zur Verfügung.

TV-Tipp: Emily Bear heute in SWR Fernsehen

News vom 09.07.2015

In ihrer Heimat, den USA, wird sie als "Mozart des 21. Jahrhunderts" gefeiert. Die 13jährige Emily Bear spielt Klavier und komponiert seit frühester Kindheit. Jetzt ist sie 1 Woche lang zu Gast bei den Jazzopen und hat bereits die Gäste in der SpardaWelt und im BIX beeindruckt bevor man sie am Samstag im Vorprogramm von ZAZ & SWR Big Band erleben kann. Das Kulturmagazin Kunscht! hat sie getroffen. Mehr darüber heute Abend um 22.45 Uhr im SWR Fernsehen. mehr lesen

Drei Bühnen - fünf acts (II)

News vom 08.07.2015

Auch am Dienstag standen die jazzopen im Zeichen erstklassiger Vielfalt. The Bad Plus​ Joshua Redman​ bewiesen dem fachkundigen Publikum im Mercedes-Benz Museum​, warum die für eine Welttour entstandene Formation zweier Schwergewichte des american contemporary Jazz derzeit zum Maß der Dinge in der Szene gehört. Danach kann nur noch erste Klasse weiter helfen, alles andere wäre ein Abstieg. Marcus Miller​, ein seltener Gast bei den jazzopen, führte durch sein jüngstes, stark mit afrikanischen Elementen befeuertes Album. So mal eben zwischendurch interpretiert der Weggefährte von Miles Davis​ den Welthit "Papa was a Rolling Stone" auf großartige Weise: "the first Bass Line I have learned with 6 years...". Standing ovations trotzten dem einsetzenden Regen. Der Amerikaner Brad Mehldau​ dürfte das derzeit weltweit beste Klaviertrio anführen. Mit minimalistisch anmutendem Klavierspiel beginnende Tracks führt der Ausnahmepianist in der Sparda Welt​ hin zu furiosen "Finales". Bravo Brad! Gleichzeitig bewiesen Justin Kauflin​ und Emily Bear​ im brechend vollen BIX Jazzclub​, warum man sich um die Zukunft des gepflegten Klavier-Jazz keine Sorgen zu machen braucht. Die beiden von Quincy Jones protegierten Musiker brachten mit ihren Trios das teilweise von weit her angereiste Bix-Publikum zunächst zum Staunen - und schnell zum Jubeln. Justin und Emily gaben jeweils ihre ersten Deutschland-Konzerte bei den jazzopen.

Drei Bühnen - fünf Acts: der Montag bei den jazzopen

News vom 07.07.2015

Die Wahl war nicht einfach. Weltmusik mit Mariza und Addys Mercedes im Mercedes-Benz Museum, der Altmeister David Sanborn (Official) und die "artist in residence Emily Bear" in der Sparda Welt - oder die schweigsamen Jungs von GoGo Penguin im Bix? Am Ende lag niemand falsch, der eine der drei Bühnen besuchte. Was die jungen Briten im Bix ablieferten, war Extraklasse. Dichte, oft in wechselndem Rhytmus vorgetragene Klangwolken erinnerten an E.S.T., schnell wurde klar, warum die Jungs aus Manchester in England bereits abgeräumt haben. Als Emily Bear in der Sparda Welt am Flügel Platz nahm, war die Erwartung mit Händen zu greifen. Hoch gelobt, bislang in Deutschland nicht gesehen. Die 13 jährige Quiny Jones - Protegee gab von sieben Tracks sechs Eigenkompositionen zum Besten, die Herzen flogen der Amerikanerin zu. David Sanborns Sextett lieferte, was zu erwarten war. Auf den Punkt gespielte Riffs einer eingespielten, mit erstklassigen Musikern besetzte Band um einen Sanborn, der mit inzwischen fast unglaublichen 69 Jahren als Frontmann überzeugte und standing ovations einheimste. Mariza's Stimmgewalt ist atemberaubend. Die Portugiesin, meist in ihrer Heimatsprache einführend, begeisterte vor fast ausverkauftem Haus mit ihrer Reise durch die Welt des Fado. Danke an alle Künstler für einen jazzopen - Abend wie er im Buche steht.

Bobby hates Jazz - und begeistert das jazzopen Publikum....

News vom 06.07.2015

Als der irische Folk Sänger Bob Geldof gegen 23.15 Uhr die rund 700 Besucher in die Nacht entließ, war alles gesagt. "I hate fucking Jazz" gab Geldof zu Beginn seines Konzerts zum Besten, um sich in den folgenden 2 Stunden selbst zu widerlegen. In einem grandiosen Stilmix aus Folk, Rock und Jazz begeisterte Geldof sein Publikum und gab sich aus bis zur Erschöpfung. In seinen Balladen spiegelten sich die traurigen Momente seines Lebens ebenso wie in den punkigen Boomtown Rats Klassikern der ungebrochene Drang, aufzuhorchen und nicht weg zu schauen. Niemand wusste vor dem ersten Auftritt des Iren so recht, was einen erwarten wird - auch wir von Opus nicht. Nach dem Konzert verneigen wir uns vor einem großen Künstler - bis bald bei den jazzopen, Bob!

Neu: Festival Merchandising

News vom 05.07.2015

Neu in diesem Jahr sind unsere jazzopen Fanartikel: Es gibt T-Shirts, Hüte, Tassen, Notizbücher, Sound-Boxen, Sticker, Regenschirme, Briefmarken, Jazz-Postkarten, Buttons... Ansehen und erwerben kann man diese an unseren Merchandising-Ständen am Mercedes-Benz Museum (Sa-Di) und dem Schlossplatz (Do-So).

Scharr stellt jazzopen klimaneutral

News vom 24.06.2015

Die jazzopen finden auch 2015 als klimaneutrales Festival statt. Unser Partner, das Energiehandelsunternehmen Scharr, neutralisiert durch die Unterstützung eines UNFCCC zertifizierten Klimaschutzprojekts in Dafur im Sudan die zu erwartenden CO2-Emissionen der Veranstaltung. Ganz konkret geht es bei dem Projekt darum, dass insgesamt 15.000 Haushalte in Darfur mit Flüssiggaskochern ausgestattet werden, um dadurch das Kochen über offenen Feuerstellen in geschlossenen Räumen zu vermeiden. mehr lesen

jazzopen playground - Gewinner stehen fest

News vom 17.06.2015

Bereits zum 7. Mal bietet der Wettbewerb aufstrebenden Künstlern Auftrittsmöglichkeiten auf den Open Air Bühnen des Festivals. Zu den diesjährigen Gewinnern des "jazzopen playground" zählen: Skin of Klazz (4. Juli vor Caro Emerald/Bob Geldof), Simon Paterno (5. Juli vor Bob Geldof/Carl Verheyen), Marie Luise & Band (6. Juli vor Mariza/Addys Mercedes), SNO'LEO (7. Juli vor Marcus Miller/Joshua Redman), Tonomat 3000 (10. Juli vor Max Herre), Julia Ehninger Quartett (11. Juli vor Zaz) und Trio Rotation (12. Juli vor Jamie Cullum).